Helfen allein genügt nicht! Wie politisch muss Soziale Arbeit sein?

Soziale Arbeit, was ist eigentlich mit dir los? Es ist still geworden um dich. Liegt das daran, dass du das Elend nur noch verwaltest statt Strukturen zu bewegen? Oder, dass du nur noch Handlungsanleitungen lehrst, statt zur Diskussion aufzurufen? Oder sind deine müden Helfer*innen schuld, die es nicht einmal schaffen für sich selbst einzustehen?
Mensch Mensch! Du kannst doch mehr. Lass uns das mal wieder angehen.

Der Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit (AKS) Erfurt lädt alle Interessierten zu einem politischen Tag in die Fachhochschule Erfurt ein! Mit dem Titel „Helfen allein genügt nicht – Wie politisch muss Soziale Arbeit sein?“ möchten wir eine eingeschlafene Diskussion zum politischen Mandat der Sozialen Arbeit erneut entfachen!

Wo: Fachhochschule Erfurt | Altoner Str.25 | Haus 8 | Audimax

Programm:
09:30 Uhr | Prof. Dr. Dr.h.c. Hans Thiersch
„Soziale Arbeit in den Widersprüchen der 2. Moderne?“

11:30 Uhr | Prof. Dr. Ronald Lutz
„Resilienz oder Politik“

14:00 Uhr | Prof. Dr. Friedhelm Peters:
„Vorwärts und nicht vergessen – Über Unabgegoltenes und Erinnerungswertes in der Sozialen Arbeit“

Keine Anmeldung erforderlich!